Ein Feed, ein guter Feed: Facebook-Fehler per RSS!

Wenn beispielsweise die Mobil-Ansicht von Facebook nicht richtig funktioniert oder der Chat hakt, dann ist es für den Social-Media-Menschen wichtig, das zu wissen – und auch, dass Facebook den Fehler kennt und daran arbeitet: Die Posts der Facebook-Fehlerjäger auf ihrer Seite Known Issues sind unverzichtbarer Bestandteil des Netzwetters. Damit man im Zweifelsfall nervöse Admins zumindest vorläufig beruhigen kann: Ist bekannt, können wir im Moment aber auch nichts tun.

Käferfalle in Thailand. CC BY-NC-ND flickr-User "Captain Kimo"
Käferfalle in Thailand. (CC BY-NC-ND Captain Kimo/via flickr)

Die Seite ist ja schnell abonniert – Oldschool-Nutzer wie ich sind aber Freunde von RSS-Feeds, mit denen sich ganz großartige Sachen anstellen lassen und die man sich auch in den Feedreader legen kann, wo die Übersicht nicht so schnell verloren geht. Also habe ich die Seite jetzt als Feed abonniert – was aber überraschend schwierig war: Boten Facebook-Seiten vor Zeiten noch einen Feed als Link an, hat Facebook die Unterstützung von RSS-Feeds irgendwann stillschweigend abgeschaltet. Kennen wir ja.

Error: Feed has an error or is not valid.

Am Ende hat’s aber geklappt, wie man sieht: die „Known-Issues“-Seite als RSS-Feed. Oder jede beliebige andere. Ein Thread bei stackoverflow.com brachte die Lösung, und die möchte ich im folgenden beschreiben.

RSS-Feed aus einer Facebook-Seite – Schritt für Schritt

Bis auf weiteres generiert nämlich jede Facebook-Seite brav einen Feed, den man anzapfen kann. Der Haken ist nur, dass man dazu die ID der Seite kennen muss – und die ist bei Seiten mit „Vanity-URL“ (also einer Adresse wie facebook.com/KnownIssues) gut versteckt. Aber nicht unauffindbar.

  1. Die Seite aufrufen und aufs Profilbild klicken. Die Adresszeile des Browsers enthält jetzt so etwas:
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=141745029170536&set=a.155961287748910.38497.134897749855264&type=1&theater
  2. Wichtig ist die oben fett markierte Zahl hinter „fbid=“ – sie gibt die Objekt-ID des Bildes an. Markieren und kopieren.
  3. Jetzt finden wir den Eigentümer des Objekts heraus: https://graph.facebook.com/<hier-fbid-einfügen> ansurfen; in unserem Beispiel die Adresse https://graph.facebook.com/141745029170536
  4. Screenshot: Graph-ID des Bildes mit der ID der Eigentümer-SeiteDer Browser zeigt jetzt eine Menge Code an. In der fünften oder sechsten Zeile finden wir die Hausnummer des Objekt-Eigentümers – unsere gesuchte Seiten-ID: Für „Known Issues“ lautet sie 134897749855264. Auch diese Zahl markieren und kopieren wir wieder…
  5. …um sie nun hier einzufügen: https://www.facebook.com/feeds/page.php?id=<hier-seiten-id-einfügen>&format=rss20.

In unserem Beispiel kommt also dieser Link heraus: https://www.facebook.com/feeds/page.php?format=rss20&id=134897749855264 – voilá: der RSS-Feed.

Schön ist das alles nicht. Aber es funktioniert. Derzeit.

Veröffentlicht von Jan Eggers

Journalist. Teilzeituntergeek. Familienvater. Social-Media-Praktikant seit 2007. Sonst Multimedia beim Hessischen Rundfunk

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Und dann via IFTTT? 

    Weil: RSS Feeds muss man auch checken. Via IFTTT käme es direkt ins Medium mit Handlungszwang. Bei mir zumindest.

    1.  Schöne Idee! Schade, dass man IFTTT nicht direkt eine Facebook-Seite zur Auswertung übergeben kann – das wäre ja noch eine viel einfachere Variante. Übrigens fällt mir gerade eine Alternative für alle ein, denen das zu kompliziert ist: page2rss.com.

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu jke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.